Skip to main content

Bildungsinnovator.de

5 Argumente für Blended Learning

Warum es sich für Unternehmen und Lerner lohnt

Warum Blended Learning?

Ridofranz – gettyimages.de

Kommt, lasst uns Seminarkosten sparen! Das war einmal das Hauptargument für den Einsatz von E-Learning bzw. Blended Learning. Heute sind die meisten HRler in den Unternehmen kluger, sprich erfahrener. Denn für Blended Learning spricht viel mehr:

1. Du steigerst die Wirksamkeit Deiner Trainings

Am Ende eines Seminars oder E-Learnings haben die Lerner viele Ideen im Kopf, was sie in ihrem
Alltag verändern könnten. Doch davon setzen sie nur einen Bruchteil um. Mit Blended Learning kannst Du den Lerner in der Transferphase gezielt unterstützen und damit die Wirksamkeit der Maßnahme deutlich erhöhen.

2. Du verkürzt die Time-to-Market

Bei vielen Projekten geht es darum, die Lerner sehr schnell arbeitsfähig zu machen. Denken wir an
Onboarding-Prozesse: Damit neue Mitarbeiter nicht wochenlang auf das nächste Training warten müssen, ist Blended Learning ideal. Vom ersten Tag an kannst Du die Neulinge mit den richtigen Informationen versorgen. Unabhängig von Einsatzort, Eintrittsdatum und Teilnehmerzahl.

3. Du entlastest die Führungskräfte

Welcher Teammanager oder Abteilungsleiter findet heutzutage noch die Muße, sich jedes Jahr über mehrere Tage hinweg in Seminarräumen einzuschließen? Führungskräfte wollen ihre Zeit optimal nutzen und freuen sich deshalb über zeitsparende und flexible Blended-Learning-Formate. Natürlich profitieren auch andere Lerner im Unternehmen, die wenig Zeit haben, von diesen Vorteilen.

4. Perfekt für den Moment of Need

Bei vielen Informationen macht es keinen Sinn mehr, sie sich als Vorratswissen anzueignen, da wir in der VUCA-Welt die Anwendungswahrscheinlichkeit und den Anwendungszeitpunkt nicht mehr bestimmen können. Gute Konzepte liefern Antworten im Moment of Need, und das geht mit Seminaren natürlich nicht.

5. Du ermöglichst adaptives Lernen

Die Teilnehmer haben meist recht unterschiedliche Wissensstände. Diese Heterogenität nimmt unserer Erfahrung nach permanent zu. In Präsenztrainings ist das ein Riesenproblem. Anders bei Blended Learning: Du kannst die Lerner dort abholen, wo sie wissensmäßig stehen. Adaptives Lernen wird möglich, sofern Dein Lerndesign ein Selbststudium der Lerner vorsieht. Jeder Lerner lernt dann genau das, was er braucht.

Der Dirk

Hol Dir noch mehr Inspiration und Know-how:


Buch:
Die Blended-Learning-Fibel

Einen umfassenden Einstieg ins Thema Blended Learning liefert Dir mein neues Buch, die „Blended Learning Fibel“ – Learning Experience garantiert!

Mehr erfahren

Der Blended-Learning Kreativworkshop

Gemeinsam mit anderen Personalentwicklern spannende Konzepte entwickeln – mit dem neuen Blended-Learning Baukasten 4.0.

Mehr erfahren

Zertifizierung zum Blended-Learning Consultant

Das umfassendste & innovativste Ausbildungsprogramm für Blended-Learning Consultants. 100 Prozent aus der Praxis für die Praxis.

Mehr erfahren

Nächster Beitrag