Skip to main content

Bildungsinnovator.de

Die 3 Säulen einer E-Learning-Strategie

So baust Du E-Learning zukunftssicher auf

Blog_3_Saeulen_eL_Strategie_C

chaofann – gettyimages.de

Die meisten Unternehmen beschäftigen sich heute immer noch mit dem klassischen Hauptszenario von E-Learning: dem Lernen auf Vorrat.

Eine ganzheitliche Strategie sieht natürlich anders aus, weil

a) E-Learning ein Booster für starke Blended-Learning Konzepte ist und
b) wir die Menge an Wissen gar nicht mehr als Vorratswissen anlegen können (Stichwort: Nürnberger Trichter).

Eine zukunftssichere Strategie im E-Learning steht also auf 3 Säulen:

1. Lernen auf Vorrat

Ganz klassisch kann E-Learning dem Lernen auf Vorrat dienen. Das heißt, Dein Unternehmen will sicherstellen, dass ein bestimmter Wissensstand bei den Mitarbeitern vorhanden ist. Hierfür werden dann die gewünschten Lerninhalte trainiert.

2. Learning on demand

Die zweite Möglichkeit ist Learning on demand. Im Vergleich zum Lernen auf Vorrat hat dieses einen großen Vorteil: Vermittelt wird nur das Wissen, das die Teilnehmer aktuell brauchen.
Aus der Neurowissenschaft wissen wir, dass diese Lernmethode wirksamer ist als Vorratslernen. Denn wenn der Lerner weiß, dass er den Lernstoff direkt anwenden kann, ist er aufmerksamer und behält das Gelernte besser.

3. Transferunterstützung

Noch Erfolg versprechender ist das dritte Einsatzgebiet, die Transferunterstützung. Mit E-Learning kannst Du dazu beitragen, dass die Umsetzung des Gelernten in die Praxis gelingt. Trainingsteilnehmer profitieren immens von einer guten Unterstützung. Greife ihnen mindestens nach Ende der Präsenztrainings mit Transfer-Apps und guten Konzepten unter die Arme. Du erleichterst ihnen so die Anwendung im Arbeitsalltag. Und du vermeidest, dass – wie so oft – der Großteil der vermittelten Kenntnisse ungenutzt bleibt oder vergessen wird.

Fazit:

In meiner täglichen Arbeit werden die zweite und die dritte Variante immer wichtiger. Meiner Ansicht nach bieten sie ein Riesenpotenzial für Dich und Dein Unternehmen. Der Fokus in der Personalentwicklung liegt zwar immer noch sehr stark auf dem Lernen auf Vorrat. Seit ein paar Jahren ändert sich das aber. Der Ärger über niedrige Transferraten und die Erkenntnisse der Hirnforschung tragen hier zum Umdenken bei. Ich bin überzeugt: Eine intelligente Strategie vereint die drei beschriebenen Varianten.

Der Dirk


Passend dazu:

Projektkommunikation_Lernkarten_Header

Eine gute digitale Learning Experience schaffen

Zum Beitrag

Projektkommunikation_Lernkarten_Header

Optimal mit E-Learning starten

Zum Beitrag

Nächster Beitrag