Skip to main content

Anders als klassische Qualifizierungsmaßnahmen ist Performance Support direkt in den Arbeitsprozess integriert. Der Lerner erhält genau die Hilfe, die er aktuell benötigt. Er erwirbt also Wissen und kann es sofort anwenden. Die Transferrate ist höher, es geht weniger Wissen verloren. Performance Support kann dabei verschiedene Formen annehmen. Zum Beispiel als Unterstützung durch eine Hotline bzw. eine Helpdesk oder als Social Learning mit Kollegen. Immer wichtiger wird digitales Microlearning, etwa durch Lernkarten (www.lernkarten.com).

Die klassische Form des Trainings. Die Teilnehmer kommen an einem Ort zusammen, ein oder mehrere Trainer bringen ihnen die Lerninhalte näher und führen Übungen mit ihnen durch. Zu den Vorteilen zählt, dass ein intensives Training ohne Ablenkung möglich ist. Nachteilig sind die hohen Kosten, unter anderem aufgrund des Arbeitsausfalls, und der häufig schwierige Praxistransfer. Idealerweise ergänzt man Präsenztrainings daher im Sinne von Blended-Learning mit anderen Lernformen wie eLearning.