Skip to main content

Bildungsinnovator.de

Die digitale Alternative zum Präsenztraining: Alle Lerninhalte werden online vermittelt, per Internet oder Intranet. Zum Einsatz kommen Video- und Audiodateien, Texte, Games und anderes. Wird das Web-based Training, kurz WBT, moderiert, können Trainer und Lerner zum Beispiel per Livechat miteinander kommunizieren. So ist ein engerer Austausch als im Präsenztraining möglich. Weitere Vorteile sind, dass zeitlich und örtlich flexibel gelernt werden kann. Begrifflich wird WBT häufig mit eLearning oder eTraining gleichgesetzt.

Ein interaktives Online-Seminar, das live gehalten wird. Das Browserfenster wird quasi zum Seminarraum. In der Regel ist der Vortragende per Kamerabild zu sehen. Die Teilnehmer können per Sprache (VoIP) oder Chat kommunizieren. Auch der Austausch von Text- und Bilddateien ist möglich. Webinare sind zum Beispiel ideal, um Kunden und Interessenten neue Produkte vorzustellen oder auf mehrere Standorte verteilte Mitarbeiter zu schulen.

Das in einer Unternehmensorganisation vorhandene Wissen stellt einen entscheidenden Produktionsfaktor dar. Wissensmanagement im Unternehmen dreht sich deshalb um die zentrale Frage: Wie können wir Wissen innerhalb der Organisation optimal nutzen? Es geht unter anderem darum, das individuelle Wissen der Mitarbeiter kollektiv nutzbar zu machen. Durch geeignete Strukturen und Prozesse, die die Verteilung und den Austausch von Wissen fördern und erleichtern. Hiervon erhofft man sich Vorteile für das individuelle wie auch organisationale Lernen.

Lernen am Arbeitsplatz hat viele Gesichter. Generell bezeichnet Workplace Learning die Art und Weise, wie ein Mitarbeiter am Arbeitsplatz sein Wissen und seine Fertigkeiten erweitert. Dieses Lernen “im Prozess der Arbeit” kann auf informelle Weise geschehen, zum Beispiel durch den persönlichen Austausch mit Kollegen bzw. Learning on the Job. Oder auf formale, sprich institutionell organisierte Weise, denken wir an Coaching oder Training vor Ort.