Skip to main content

Bildungsinnovator.de

Mit Content Ownern optimal umgehen

Für jeden Typ die passende Strategie

Blog_Learner_2Typen_CO

SrdjanPav – gettyimages.de

Content Owner bzw. Fachexperten zählen zu den wichtigsten Kooperationspartnern, wenn Du E-Learnings produzierst. Sie sind praktisch Deine internen Kunden. Du musst Dich mit ihnen abstimmen, sie geben Dir Feedbacks. Die Zusammenarbeit ist intensiv und sollte reibungslos laufen. Wie gehst Du also am besten mit ihnen um?

Meiner Erfahrung nach lassen sich Content Owner in zwei Typkategorien einordnen: die Detailfüchse und die Oberflächlichen. Beide Typen haben ihre Eigenheiten, die Du kennen und berücksichtigen solltest, damit Dein Projekt zum Erfolg wird. Hier unsere Empfehlungen:

Typ 1: Der Detailfuchs

Er will so viele Details wie möglich ins Training packen. Gerne würde er auch jedes Wort mit Dir von links auf rechts drehen. Weil er sich mit Vorliebe in Kleinigkeiten verbeißt und alles ausdiskutieren will, ist der Aufwand für Abstimmungen hoch und die Feedback-Prozesse dauern ewig lang. Ihm kommst Du nur mit Klarheit und Strukturiertheit bei.

Das heißt: Projektziele, Lernziele und die Trainingsstruktur musst Du glasklar definieren. Dann kannst Du den Detailfuchs immer wieder auf diese verweisen und ihn so besser steuern. Eine gewisse Härte Deinerseits gehört dazu: “Sorry, diese Frage haben wir bereits geklärt!” oder “Das passt nicht zu den Lernzielen.”

Typ 2: Der Oberflächliche

Anfangs ist der Umgang mit ihm easy und entspannt. Das dicke Ende kommt dann meist, wenn die Produktion abgeschlossen ist. Plötzlich hat er diesen oder jenen tollen Einfall, der unbedingt noch umgesetzt werden muss. Was bedeuten würde, das Produkt einfach mal komplett umzubauen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, musst Du mit dem Oberflächlichen während des Produktionsprozesses klar kommunizieren. Weise ihn bei wichtigen Entscheidungen darauf hin, dass diese später nur mit großem Aufwand korrigierbar sein werden. Mach ihm bewusst, dass jede Festlegung bestimmte Konsequenzen hat. Sollte er trotzdem am Ende auf einem Änderungswunsch beharren, lege ihm die Rechnung vor: “Können wir gerne umsetzen, aber die Kosten laufen auf Deine Kostenstelle.” Meist hat sich das Problem dann erledigt.

Den Detailfuchs führst Du also mit klarer Ausrichtung und Zielsetzung.

Beim Oberflächlichen setzt Du auf eine klare Ablaufstruktur.

Die meisten Content Owner kannst Du grob diesen beiden Typen zuordnen. Graustufen gibt es natürlich einige, aber ich habe hier bewusst zwei trennscharfe Darstellungen gewählt.


Eine clevere Kombination: Mit unserem Template-Set für Content-Owner-Workshops vermeidest Du zudem überladene E-Learnings. So steht Dir ein praktikables Toolset zur Verfügung, mit dem Du bestens für den Umgang mit Content Ownern ausgerüstet bist.

Der Dirk

Nächster Beitrag