Skip to main content

Bildungsinnovator.de

Ein smarter Einstieg in die Blended-Learning-Welt (2)

Video-Blogreihe: Blended Learning [Beitrag #2]

#SHARINGisCARING

0. Startbeitrag

1. Ein smarter Einstieg in die Blended-Learning-Welt: 5 Videos (4-5)

2. Die Rahmenbedingungen von Blended Learning: 5 Videos

3. Konzeption von qualitativen Blended-Learning-Designs: 10 Videos

4. Blended-Learning-Designs optimal kommunizieren: 2 Videos
 


Welche Qualitätsstufen kann ein Blended-Learning-Design haben?

  • Welche Qualitätsstufen gibt es?
  • Welche Merkmale und Charakteristika zeichnen die einzelnen Stufen aus?
  • Auf welchem Qualitätsniveau stehen wir?
  • Wann macht es konzeptionell Sinn, die Qualitätsstufen von oben nach unten zu betrachten (=reverse engineering)?


Was sagt die Neurowissenschaft zu Blended Learning?

  • Warum erzielen mehrstündige Seminare und E-Learnings keine nachhaltigen Lerneffekte?
  • Warum sind “1x Duschen” mit Trainings oder E-Learnings für eine Verhaltensänderung nicht ausreichend?
  • Warum ist Blended Learning für Verhaltensentwicklung prädestiniert?
  • Welchen Vorteil habe ich durch den “Kanal-Mix”?
  • Warum benötigt unserer Gehirn Wiederholungen?


Ihr wollt mit Blended Learning intern überzeugen und den Widerständen Eurer Lerner, Trainer und Stakeholder geschickt begegnen? Dann freut Euch auf die nächsten beiden Beiträge. Hier werden wir uns mit den Rahmenbedingungen von Blended Learning beschäftigen.

Unser neues Buch „Die Blended Learning Fibel” erhaltet Ihr kostenlos bei uns auf der Learntec. Meldet Euch doch einfach für unser Webinar an: Learntec Survival-Guide.

Nächster Beitrag